Marburger-Bund-Ärzte des Städtischen Krankenhauses spenden Streikgeld an Westpfalzküken

Um ihren Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen Nachdruck zu geben, nahmen 30 Ärzte aus dem Städtischen Krankenhaus Pirmasens am 10. April an der zentralen Warnstreikveranstaltung mit über 5000 weiteren Ärzten aus ganz Deutschland in Frankfurt teil. Dieser Streiktag wurde ihnen vom Arbeitgeber rechtmäßig vom Gehalt abgezogen. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund ersetzt ihren Mitgliedern einen (kleinen) Teil davon als Streikgeld. Anlässlich des Tarifabschlusses spendeten nun die Pirmasenser Marburger-Bund-Mitglieder ihr Streikgeld an den Förderverein Westpfalzküken der Kinderklinik Pirmasens, insgesamt 1000,00 Euro.

Spendenübergabe, v.l.n.r.: Dr. Vincenzo Rizzo (Schatzmeister Westpfalzküken), Reiner Hayo, Dr. Bernd Hunsicker, Max-Peter Weber (Sprecher Marburger Bund am KH Pirmasens)
Spendenübergabe, v.l.n.r.: Dr. Vincenzo Rizzo (Schatzmeister Westpfalzküken), Rainer Hayo, Dr. Bernd Hunsicker, Max-Peter Weber (Sprecher Marburger Bund am KH Pirmasens)

„Durch unseren Verzicht auf das Gehalt und den Einsatz in Frankfurt haben wir unseren Teil dazu beigetragen, die Arbeitsbedingungen für unseren Berufsstand zu verbessern. Ausgeruhtere und ausgeglichenere Ärzte können ihre Patienten besser versorgen. Mit der Spende an die Westpfalzküken wollen wir nun auch dazu beitragen, den Aufenthalt unserer kleinen Patienten in Pirmasens zu erleichtern.“ so Max-Peter Weber, Sprecher des Marburger Bundes am KH Pirmasens.

Juni 6, 2019

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*